Das Blond - die Gay-Bar in Berlin-Schöneberg

Das Blond - die Gay-Bar in Berlin-Schöneberg

Berlin. Der Flughafenbus hält am Bahnhof Zoologischer Garten. Vorbei an Gedächtniskirche und Europa-Center schlendern wir die Tauentzien entlang. Hunderttausende Besucher dieser pulsierenden Stadt mit dem sprichwörtlichen Charme begegnen uns auf unserem Weg in den Schöneberger Kiez.

Nur wenige Gehminuten vom KaDeWe entfernt biegen wir in die Eisenacher Straße ein – eine Straße, die schon in den Zwanziger Jahren das bunte Treiben der schillernden Nachtschwärmer erlebte und noch heute erlebt.

Im ehemaligen Fugger-Eck ist ein weiteres Berliner Original entstanden. Noch ganz frisch ist es und es erinnert an die Siebziger Jahre wie kein zweites Etablissement auf diesem Kiez.

Udo Kier war hier … und nicht nur er. Pet Shop Boys und viele andere Berühmtheiten. Sie fühlen sich wohl im Blond - Berlin-Besucher und Kiez-Gänger zwischen KaDeWe und Winterfeldtplatz. In der wohl stylischsten Bar, die Berlins City derzeit zu bieten hat, geben sich bunte Gästewelten ein Stelldichein. Schwule und Lesben sind dabei – und kaum eine Sprache, die auf diesem Erdball gesprochen wird, fehlt im Blond. Entsprechend die Garnitur der Barkeeper, die Service groß schreiben. Tommy, Emanuel, Robin, Ilia, Max, Dominiko und auch Tung und Murat – die Namen sind Programm. Denn alle sind blond – nur nicht die Haarfarbe. Aber auch Berlin-Brandenburger Originale stehen für einen spaßigen Abend, der bei Karaoke, Flirt-Music-Box und leckeren Cocktails oft bis in die späte Nacht dauert.

Es gibt viel zu erleben im Kiez. Und ganz besonders im Blond. Eisenacher / Ecke Fuggerstraße.

Unsere Übersetzungen werden automatisch generiert. Bitte entschuldigt daher eventuelle Merkwürdigkeiten in internationalen Texten. ;-)